10 Schritte zur finanziellen Freiheit

Viele Menschen arbeiten bis an ihr Lebensende und werden mit einer geringen Rente belohnt. Es ist mühsam, sich jeden Tag für einen Job zu motivieren, der kaum Freude bereitet. Manchmal können die Kollegen äußerst anstrengend sein oder der Chef hat einen schlechten Tag erwischt.

In Momenten wie diesen wünscht man sich ein passives Einkommen, das einem die finanzielle Freiheit verspricht. So lange ausschlafen, wie man möchte - was für ein herrlicher Traum!

Finanzielle Freiheit mit Online Marketing

In den letzten Jahren hat sich das Internet zur neuen Verdienstquelle entwickelt. Leider preisen viele schwarze Schafe unseriöse Methoden wie Paidmailer als einmalige Chance an. Hier steht der Zeitaufwand nicht im Verhältnis zum Einkommen, doch beim Online Marketing ist es anders. Sobald du eine Webseite erstellt hast, musst du sie bewerben und erhältst für jeden Verkauf eine Provision ausbezahlt.

Klingt vielleicht etwas kompliziert, doch keine Sorge: Es benötigt bloß einen Computer und ein wenig Zeit, um mit Affiliate Marketing durchzustarten. Teure Investitionen sind nicht notwendig, denn du musst die Produkte weder besitzen noch selber verschicken. In diesem eBook erhältst du die besten Tipps, damit du dich sofort auf dem Erfolgsweg befindest!

Was ist Affiliate Marketing?

Es ist nicht weiter schlimm, wenn du noch nie von diesem Begriff gehört hast. Online Marketing ist ohne komplexes Fachwissen erlernbar.

Das Prinzip lässt sich in einem Satz erklären:

"Klickt jemand auf einen deiner Werbelinks und kauft das beworbene Produkt, bekommst du eine Provision ausbezahlt."

Beim Online Marketing ist folgendes Vorgehen zu empfehlen: Zuerst überlegst du dir ein Thema für deine finanzielle Freiheit und erstellst eine Website. Heutzutage kannst du das völlig kostenfrei mit einem Programm wie WordPress machen. Anschließend suchst du dir Werbepartner, was auch kein Problem darstellt. Rufe die Homepage der Firma auf und scrolle bis nach unten. Meist findet sich ein Punkt namens "Affiliates" oder "Partner".

Affiliate Marketing Vektor

Dort kannst du dich für eine Partnerschaft bewerben, welche im Regelfall angenommen wird. Es steht bereits am Anfang fest, welchen Betrag du für einen Verkauf bekommst. Alternativ kannst du dich auf Affiliate-Netzwerken wie affilinet, belboon oder zanox nach lukrativen Kooperationen umsehen. Nun machst du Werbung für deine Webseite und erfreust dich an steigenden Einnahmen.

Nach ein paar Monaten wird die Seite zum Selbstläufer, denn Google liefert dir die richtigen Kunden.

Dieses Provisionsmodell ermöglicht dir eine lebenslange Rente - und das bereits nach wenigen Monaten!

Diese 10 Methoden haben sich in der Praxis besonders bewährt:

1. Das perfekte Thema finden

"Ein Marketer hat versucht, mit einer Kreditseite auf Seite 1 zu ranken - und scheiterte an der Konkurrenz. Deshalb spezialisierte er sich auf Kredite für Freiberufler, was ihm die finanzielle Freiheit brachte. Im Haifischbecken darfst du niemals der kleinste Fisch sein."

Einer der häufigsten Fehler ist das falsche Thema. Es ist entweder zu hart umkämpft oder es lässt sich kein Geld damit verdienen. Um ein tolles Nischenthema für deine finanzielle Freiheit zu finden, musst du lediglich über deine eigenen Sorgen nachdenken. Schreibe 10 Punkte auf, welche aktuell in deinem Kopf schweben. 

Im Anschluss notierst du das Oberthema und tippst die Begriffe in den kostenlosen "Keyword Planner" von Google ein. Das Wort sollte mindestens 500 monatliche Suchanfragen haben, damit es genug Besucher generiert. Checke jeweils die Konkurrenz und entscheide dich für das beste Keyword!

Tipp: Ältere Artikel und inaktive Blogs oder Foren sind leichte Konkurrenten.

    2. Alternative Vergütungsmodelle nutzen

    "Die Kreditseite erhält regelmäßig Besucher, welche auch auf die Werbelinks klicken. Doch es werden kaum Verkäufe erzielt, da meist nur eine Anfrage gestellt wird. Der Seitenbetreiber generiert nur einen Bruchteil der möglichen Einnahmen."

    Anstelle von "Pay per Sale" PPS (Verkauf) kannst du "Pay per Lead" PPL (Vermittlung) oder "Pay per Click" PPC (Aufrufe) nutzen. Denke genau darüber nach, welches Modell für dein Thema am lukrativsten ist. Günstige Produkte lassen sich leichter verkaufen, während es bei Krediten oftmals bei der bloßen Anfrage bleibt.

    3. Finanzielle Freiheit: Seiteninhalte optimieren

    "Ein Blog hat 39 Artikel, welche selten gelesen werden. Es kommen einfach keine Besucher über Google rein, obwohl die Texte spannend verfasst sind. Nachdem jeder Beitrag mit einem Keyword versehen wurde, stiegen die Besucherzahlen rapide an."

    Notiere dir 5 bis 20 relevante Suchbegriffe aus dem "Keyword Planner". In jedem Artikel solltest du wenigstens einen von ihnen mit einer Dichte von 0,5 bis 2,5 Prozent einbauen. Zudem sollte der Begriff in der Überschrift und in den Bildern vorkommen. Empfehlenswert sind die wichtigsten Synonyme des Keywords. Optimierst du deine Inhalte, können sie von Suchmaschinen gefunden werden.

    4. Einen Expertenstatus aufbauen

    "Ein Seitenbetreiber wollte seine Homepage in Foren vermarkten, doch seine Links wurden sofort gelöscht. Es ist nicht gerne gesehen, wenn jemand Werbung machen möchte, ohne zuvor eine Gegenleistung erbracht zu haben."

    Diskutiere von Beginn an fleißig in Foren und Facebook-Gruppen mit. Freunde dich mit den Admins an, denn das wird dir das künftige Marketing und den Weg in die finanzielle Freiheit erleichtern. Hast du dir erstmals einen Expertenstatus erarbeitet, steigen auch deine Verkaufschancen. Der Rat eines Fachmanns ist immer gerne gesehen.

    5. Besucher über Social Media generieren

    "Zwei Marketer machten ein kleines Experiment: Einer von ihnen vertraute auf Google, der andere lieber auf Facebook. Das Ziel war die finanzielle Freiheit und dafür braucht es zahlreiche Seitenaufrufe. Bereits nach wenigen Tagen kamen mehrere hundert Besucher über das soziale Netzwerk rein - er war der klare Gewinner dieses Wettstreits."
    concept marketing

    Oftmals wird auf Social Media verzichtet, obwohl in Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat und Co. ein unglaubliches Potenzial schlummert. Für die finanzielle Freiheit brauchst du Kunden, welche in Facebook bereits in Gruppen organisiert sind. Trete diesen bei und verteile geschickt deinen Werbelink. Am besten schreibst du einen Artikel und veröffentlichst ihn als Anstoß zur Diskussion.

    6. Kundenbindung: E-Mail Adressen sammeln

    "Ein Blogger wirbt neben den Artikeln für seinen Newsletter. So konnte er über 1.000 Adressen für seine finanzielle Freiheit sammeln, denen er einmal im Monat seine Empfehlungen zuschickt. Da er als Experte wahrgenommen wird, sichert ihm alleine dieser Newsletter ein nettes Zusatzeinkommen."

    Das Abonnement sollte für den Kunden von Vorteil sein: Wer sich für deinen Newsletter entscheidet, erhält exklusive Inhalte zugeschickt. Zudem ist der Leser auf dem neuesten Stand und profitiert von tollen Rabatten. Als Affiliate kannst du zeitlich beschränkte Aktionen von deinen Partnern bewerben.

    7. Sinnvolle Goodies bereitstellen

    "Der Seitenbetreiber staunte nicht schlecht, als er innerhalb von einer Woche über 600 neue Likes erhielt. Dabei hatte er lediglich ein eBook gegen eine Gefällt-mir-Angabe auf Facebook angeboten."

    Kostenlose Werbegeschenke sind gute Köder, sofern sie einen Nutzen versprechen. Suche dir ein Problem aus, welches deine Zielgruppe belastet und erstelle zu diesem Thema ein eBook oder ein Video. Das verschafft dir eine höhere Reputation, weil sich solche Bücher schnell im Netz verbreiten. Darüber hinaus wird deine Webseite auf der Facebook-Pinnwand des neuen Fans angezeigt, was kostenfreie Werbung ist.

    8. Kooperationen schließen

    "Bisher blieben die Besucher aus, doch jetzt sind sie sprunghaft angestiegen. Die finanzielle Freiheit kann kommen! Es wurden mehrere Artikel auf themenrelevanten Blogs veröffentlicht."

    Die finanzielle Freiheit kann mit lukrativen Partnerschaften leichter erreicht werden. Vor allem Google liebt es, wenn deine Artikel gut im Internet vernetzt sind. Das bringt dir ein besseres Ranking für deine Webseite und damit eine höhere Anzahl an Besuchern.

    Tipp: Versuche einen "Influencer" von deinem Projekt zu überzeugen. Das sind Personen, welche besonders viele Fans im Social Media haben. Bereits ein kleiner Tweet katapultiert deine Seitenaufrufe nach oben!

    9. Für gute Backlinks sorgen

    "Früher hat der Marketer einen Artikel publiziert und mehrere Wochen gewartet. Wie man es sich denken kann, ging die Zeit vorüber und es passierte nichts. Nun sucht er gezielt nach Foren und Blogs, um für Backlinks zu sorgen. So erzielt er bei weniger umkämpften Keywords nach wenigen Monaten eine hohe Platzierung."

    Der Backlink sollte immer auf einer themenrelevanten Seite stehen. Sonst könnte er dir langfristig schaden, die finanzielle Freiheit gefährden und dem Artikel ein schlechteres Ranking einbringen. Gastbeiträge sind die beste Option für hochwertiges Linkbuilding. Zudem kannst du fremde Blogs kommentieren oder auf Forenfragen mit einem passenden Beitragslink antworten.

    10. Eine To-do-Liste erstellen

    "Ein Affiliate arbeitete an mehreren Projekten, doch keines wurde so richtig erfolgreich. Es fehlte der rote Faden, weshalb er sich einen klaren Plan erstellte. Und siehe da, plötzlich wuchs die Besucherzahl konstant an."
    to-do-liste für erfolgreiches ein online business

    Viele Webseiten scheitern an einer mangelhaften Planung. In den ersten Tagen wird eifrig gearbeitet, bis die Motivation ein wenig nachlässt. Für die finanzielle Freiheit mit Online Marketing braucht es etwas Geduld, weshalb eine To-do-Liste zu empfehlen ist. Sie sollte alle Arbeitsschritte mit realistischen Deadlines enthalten. Erfolg ist planbar, was vor allem für diese Form des Marketings gilt.

    Fazit

    Die finanzielle Freiheit ist kein Wunschtraum, sondern ein greifbares Szenario. Du brauchst nur einen Laptop und einen geringen Geldeinsatz, um mit dem Online Marketing zu beginnen. Bereits nach einem Monat hast du deine ersten Produkte verkauft und somit ein seriöses Nebeneinkommen erzielt. Praktische Erfolgsgeschichten zeigen, dass dreistellige Summe nach zwei bis drei Monaten keine Seltenheit sind. Sogar ein hauptberufliches Einkommen ist mit Affiliate Marketing möglich.

    Einen herzlichen Dank an dich, dass du dich für Online Marketing interessierst. Es ist die richtige Entscheidung, denn du kannst dir damit die finanzielle Freiheit sichern - natürlich absolut seriös und ohne versteckte Nebenkosten! Schon bald wirst du erste Erfolge feiern, wenn du ein wenig Zeit und Geduld investierst.